Harry Gosse

Harry Gosse wurde am 9. Juni 1953 in Breitnau im Hochschwarzwald geboren. Mit 15 Jahren begann er seine Lehre als Holzblasinstrumentenmacher bei Johannes Hammig in Freiburg. Diese schloss er 1971 mit Auszeichnung ab.

Trotz eines Umzugs der Firma Hammig von Freiburg nach Lahr stoppte Gosse seine Tätigkeit als Instrumentenmacher nicht. Stattdessen besuchte er 1989 die Meisterschule in Ludwigsburg, welche er auch mit einem erfolgreichen Abschluss 1990 abschloss.

1990 war es dann endlich soweit. Harry Gosse gründete die Firma Harry Gosse Böhmflötenbau.

Zu Beginn wurden ausschließlich Reparatur- und Wartungsarbeiten an Holzblasinstrumenten vorgenommen. Dies reichte Gosse jedoch nicht. Aus diesem Grund begann er 1993 mit der Produktion von Flötenkopfstücken. 1994 folgte dann die erste Harry Gosse-Flöte.

Nach stetigen Verbesserungen und Weiterentwicklungen an Gold- und Silberflöten wurde 1999 die erste verdünnte Holzflöte produziert. Dass Harry Gosse mit der Zeit geht, sieht man daran, dass er 1998 und 2000 mehrere Kurse in CNC-Technik absolvierte um die neu angeschafften CNC-Fräs- und Drehmaschinen in seiner Firma zu bedienen.

Innerhalb seiner langjährigen Selbstständigkeit hat er vier Lehrlinge erfolgreich ausgebildet. Heute produziert die Firma Gosse die komplette Palette an Querflöten, Gold- und Silberflöten mit gezogenen und aufgelöteten Tonlöchern.

Die 1999 erstmals produzierte verdünnte Holzflöte gibt es auch noch heute bei der Firma Gosse.

BDB-Dachverband bei Facebook
BDB-Bläserjugend bei Facebook
BDB-Musikakademie bei Facebook

SEITE DRUCKEN

Veranstaltungen